FITNESS, Leadstory

WIE STARS KRYOLIPOLYSE ZUM ABNEHMEN NUTZEN

Ein neues Verfahren namens Kryolipolyse macht Hoffnung: Dabei werden Fettzellen eingefroren und vom Körper abgebaut. Ohne Skalpell, ohne Nebenwirkungen. Ist Kryolipolyse das neue Wundermittel gegen Fettzellen? Gewichtsreduktion ist ein großes Thema – auch für Stars und Sternchen. Denn sie sind es, die auf dem roten Teppich eine gute Figur machen müssen. Jedes Speckröllchen wird in den Medien diskutiert, da gibt es kein Entkommen.

Wie funktioniert das Verfahren überhaupt?

Erfunden wurde die Kryolipolyse an der Harvard Universität und Mitarbeitern des General Hospital von Massachusetts in den USA. Die Kryolipolyse ist tatsächlich recht einfach und basiert darauf, dass Fettzellen nicht gut auf Kälte ansprechen. Dies macht man sich zu Nutze, indem man sie gezielt Temperaturen von circa null Grad Celsius aussetzt. Und das für circa 50 bis 90 Minuten. Das macht die Zellen so fertig, dass sie ihr Fett freigeben, das schließlich über die Leber abgebaut wird. Das dauert zwar bis zu zwei oder sogar vier Monate, weshalb die Ergebnisse erst später sichtbar sind. Doch die Methode ist deshalb so beliebt, weil sie schmerzfrei und ohne Eingriff vonstattengeht. Während einer Sitzung verschwinden zwischen 25 und 30 Prozent des Fetts im behandelten Gebiet.

quelle-schoenheit-natuerlich.de

Grenzen in der Anwendung und Kritik

Die Kryolipolyse ist nicht überall und für jeden anwendbar. Sie funktioniert nur bei Problemzonen, nicht aber bei stärkerem Übergewicht. Sie wird eher bei Reiterhosen und anderen Phänomenen eingesetzt, wo der Körper mehr Fettzellen besitzt als an anderen Stellen. Auch dürfen Schwangere, Leberkranke und Menschen mit Hautkrankheiten diese Behandlung nicht erhalten. Denn einerseits hat die Leber durch den Abbau der Fettzellen mehr Arbeit, andererseits wird die Haut bei der Behandlung zwar geschützt, Rötungen, Blutergüsse, Taubheitsgefühle oder Ähnliches können aber dennoch entstehen. Kritiker der Methode merken an, dass die Fettzellen nicht ganz entfernt würden, also das Zunehmen schneller möglich wäre als bei anderen Methoden, wo die Fettzellen komplett entfernt werden (zum Beispiel bei der Fettabsaugung). Auch werde selbst die Leber eines gesunden Menschen zu stark belastet.

Eine Warnung zum Schluss

Auch wenn die Kryolipolyse recht einfach klingt, so ist dringend davon abzuraten, sie zu Hause selbst durchführen zu wollen! Ein Paket Schokoladeneis auf der Hüfte ist kein Ersatz für eine Behandlung, bei der stoßweise mit Stickstoff gearbeitet wird, um Gewebe gezielt zu bearbeiten und dabei die Haut zu schonen. Einerseits fehlt bei der Selbstbehandlung die ständige Kontrolle der Temperatur, sodass bei Fehlanwendung schwere Schäden im Gewebe auftreten können. Andererseits ist es immer sinnvoll, bei solchen Eingriffen von einem Arzt betreut zu werden, der nachschaut, ob alles ordnungsgemäß verläuft. Denn gerade am Bauch gibt es noch viele andere Organe, die durch die Kälte in Mitleidenschaft gezogen werden können. Suche Dir lieber einen Arzt im Internet heraus, der diese Behandlung anbietet, und lasse Dich vorher durchchecken. Denn was nutzt Dir eine kältebehandelte Zone, wenn Du dafür Deine Gesundheit riskierst!

Quelle: quelle-schoenheit-natuerlich.de

Das könnte dir auch gefallen