Leadstory, LIFEHACKS

WAS HILFT GEGEN MÜCKENSTICHE?

Im Sommer ist es wieder soweit – Mücken machen uns so manche Nächte zum wahr gewordenen Albtraum. Die kleinen Quälgeister sind eine echte Plage und deren Stiche jucken extrem. Und noch schlimmer: In manchen Fällen übertragen sie sogar Krankheiten oder sorgen für große Schwellungen an den Einstichstellen. Wer jedoch gut vorbereitet ist, der kann entweder von den Tierchen verschont bleiben, oder aber der Juckreiz beläuft sich auf ein Minimum. Wir zeigen Dir hier die besten Hausmittel gegen Mückenstiche und Tipps, mit denen Du Mückenstiche vorbeugen kannst.

Was hilft gegen Mückenstiche?

Hausmittel gegen Mückenstiche

Es gibt Hausmittel gegen Mückenstiche – oder zumindest gegen den nervigen Juckreiz, der durch Mücken verursacht wird. Diese Hausmittel sind nicht nur günstig, sondern auch schnell verfügbar. Perfekt also für Notfälle! Ein weiterer Vorteil: Hausmittel gegen Mückenstiche sind zu 100 Prozent natürlich.

Ein altbewährtes Hausmittel gegen Mückenstiche sind beispielsweise halbierte Zwiebeln, die man auf die juckende Stelle hält. Die Inhaltstoffe der Zwiebel sorgen dafür, dass der Juckreiz schneller aufhört. Du kannst dafür alternativ auch eine Kartoffel- oder Zitronenscheibe verwenden. Diese Hausmittelchen sind fast immer im Haushalt vorhanden, was natürlich zu einer schnellen Abhilfe gegen das Jucken führt.

Hast Du im Garten vielleicht Spitzwegerich angebaut? Perfekt, denn Spitzwegerich ist ebenfalls ein effektives Mittel. Fixiere die Blätter einfach für ungefähr 2 Stunden mit einem Verband auf dem Mückenstich. Die ätherischen Öle wirken entzündungshemmend und nehmen den Schmerz. Auch ein Eiswürfel ist hilfreich, sofern Dir kein Spitzwegerich zur Verfügung steht. Die Kälte führt dazu, dass das Schmerzempfinden und der Juckreiz unterbunden werden.

Mückenstiche vorbeugen

Mückenstiche vorbeugen mit Hilfe von Netzen

Am besten ist es natürlich, wenn es erst gar nicht zum Mückenstich kommt. Wenn Du also Mückenstiche  vorbeugen willst, dann gibt es dafür einfachste Methoden, die zum Erfolg führen. Netze an Terrassentüren und Fenstern verhindern, dass Mücken überhaupt in das Haus oder die Wohnung gelangen. Der Nachteil dieser Methode ist jedoch der vergleichsweise hohe Aufwand für die Anbringung solcher Netze. Alternativ empfiehlt sich ein Mückennetz, das sich über dem Bett an der Decke befestigen lässt und die Mücken davon abhält, in Deine Nähe zu kommen. Mit einem Moskitonetz kannst Du also ganz einfach Mückenstiche vorbeugen – und das den gesamten Sommer über.

Mückenstiche vorbeugen mit Hilfe von Pflanzen

Auch mit Tomatenpflanzen oder Katzenminze kann man Mückenstiche vorbeugen. Mücken mögen den Geruch dieser Pflanzen nämlich gar nicht und halten sich daher lieber davon fern. Es empfiehlt sich also, diese Pflanzen ins Schlafzimmer oder sogar auf dem Nachttisch zu platzieren, damit die Mücken auch von Dir fern bleiben.

Bildquellen: Shutterstock, Unsplash

Merken

Das könnte dir auch gefallen
Haare richtig waschen, richtig Haare waschenNebenwirkungen von Kaffee, Ist Kaffee ungesund, Kaffee gesund