BEAUTY, Leadstory

4 SCHÄDLICHE FRISUREN, DIE DEIN HAAR ENORM BEANSPRUCHEN!

Tag für Tag stecken wir viel Mühe, Arbeit uns Zeit in unsere Frisuren. Dabei machen wir uns meist gar keine Gedanken darüber, ob unser Haar durch bestimmte Frisuren beschädigt wird oder nicht. Wer jedoch besonders großen Wert auf eine gesunde Haarstruktur legt, sollte bestimmte Frisuren lieber vermeiden. Wir zeigen Dir hier vier schädliche Frisuren, durch die Dein Haar besonders beansprucht wird. Außerdem liefern wir Dir hilfreiche Tipps für alternative Frisuren, die Dein Haar schonen.

1. STRENGER DUTT

Schädliche Frisuren sollte man umbedingt vermeiden. Eine dieser Frisuren ist der strenge Dutt. Diese Frisur bringt natürlich viele Vorteile mit sich. Sie ist vielseitig und wandelbar: Der schlichte hohe Dutt eignet sich beispielsweise sehr gut für die Arbeit und der Half-Bun ist eine schöne Freizeitfrisur. Dennoch muss man berücksichtigen, dass zu einem Dutt gebundene Haare eneorm beansprucht werden.

Der Dutt führt nämlich dazu, dass die Haarwurzeln gekrümmt werden. Als Folge dessen kann es sogar zu starkem Haarausfall und gehemmtem Haarwachstum kommen. Wie Du vielleichst selbst schon einmal bemerkt hast, kann ein strenger Dutt auch gerne mal Kopfschmerzen versursachen. Wähle daher alternativ einen Messy-Bun, bei dem die Haare nur locker zusammengebunden und -geknotet werden.

Schädliche Frisuren

2. KLASSISCHER PFERDESCHWANZ

Der Ponytail gehört bei uns Frauen zu den wohl beliebtesten Frisuren. Ob bei kürzerem oder längerem Haar – der klassische Pferdeschwanz sieht bei fast jeder Haarlänge immer super aus. Außerdem ist diese Frisur im Handumdrehen gemacht. Wenn es morgens schnell gehen muss, ist der Pferdeschwanz eine willkommene Frisur von besonderer Leichtigkeit und Schnelligkeit. Einfach praktisch!

Ähnlich wie bei einem strengen Dutt wird das Haar auch beim Pferdeschwanz geschädigt. Vor allem wenn der Pferdeschwanz immer an der selben Stelle getragen wird. Achte also darauf, dass Du die Höhe des Ponytails immer mal wieder variierst. Außerdem solltest Du Dein Haar auch nicht zu fest zusammen binden und lockere Zopfgummis verwenden!

Schädliche Frisuren

3. GEGLÄTTETE HAARE

Schädliche Frisuren kommen meistens dann vor, wenn ein Glätteisen mit im Spiel ist. Glätteisen sind natürlich sehr praktisch, um das Haar schnell in die richtige Form zu bringen. Vor allem Frauen, die einen Bob tragen oder eher krauses Haar haben, vertrauen gerne auf das „heiße Ding“. Hin und wieder ist es vollkommen okay zum Glätteisen zu greifen. Allerdings führt zu häufiges Glätten dazu, dass selbst das gesündeste Haar strohig wird.

Daher solltest Du Dir Deine Haare nur in dringenden Notfällen oder bei besonderen Anlässen glätten. Aber nur unter zwei Voraussetrzungen: Ohne Hitzeschutz solltest Du niemals zum Glätteisen greifen. Achte zudem darauf, dass die Hitze 180 Grad nicht überschreitet.

Schädliche Frisuren

4. HAIR EXTENSIONS

Der Traum von einer langen und fülligen Mähne kann durch Extensions endlich Wahrheit werden. Allerdings hat dies auch seinen Preis: Extensions sind nämlich nicht nur unglaublich teuer, sondern auch seeehr schädlich. Daher sind Extensions keine langfristige Lösung für Deine Haare.

Extensions werden sich nach einiger Zeit als wahrer Beauty-Feind entwickeln. Sie führen dazu, dass das Haar ausdünnt, bricht und kaputt geht. Bei einer besonderen Beanspruchung kann es sogar dazu kommen, dass sich kahle Stellen am Kopf bilden. Wir raten Dir: Lass lieber die Finger von festen Extensions und greife zu sogenannten Haartrassen und Clip-in-Extensions.

Schädliche Frisuren

Bildquellen: Unsplash

Das könnte dir auch gefallen
Trendschuhe 2017Detox Kur