FASHION, Leadstory

PASTELLFARBEN – ZARTE TÖNE FÜR STARKE LOOKS

Pastellfarben werden unterschätzt. Sie gelten zu Unrecht als schwache oder blasse Farben. Wenn sie richtig eingesetzt werden, entfalten sie ihren femininen Charme. Pastelltöne wirken frisch, leicht und luxuriös. Wer könnte ihrem Zauber widerstehen?

PASTELL IST CHIC

Ob Pastellgelb, Cremefarben, Hellblau oder Zartrosé, die feinen, zarten Farbtöne sind ein Hingucker – auch wenn sie ihre Wirkung nicht herausschreien. Der Vorteil von Pastelltönen ist, dass sie eigentlich immer elegant aussehen. Außerdem sind sie untereinander kombinierbar. Allerdings sollten die Farbtöne recht nah beieinander liegen, sonst wird der gesamte Look „flach“. Maximal drei verschiedene Pastelltöne sehen noch ganz gut aus, aber weniger ist hier wirklich mehr! Besser wäre es, mit Materialien im gleichen Farbton zu spielen. Der einzige Nachteil von Pastellfarben ist, dass sie im Gegensatz zu dunklen Farbtönen die Optik nicht schmaler erscheinen lassen. Wenn es also Problemzonen gibt, dann solltest Du diese weiterhin in dunklen Farben kleiden und das Pastell dazu kombinieren.

HELL UND FREUNDLICH ODER FRISCH UND FROH?

Pastellgelb erinnert uns an Sommer, Urlaub und gastfreundliche Menschen. Es wirkt einladend, frisch und angenehm. Auch ist es ein wunderbarer Stimmungsaufheller. Wer könnte bei einem solchem Gelb nicht lächeln?

Helles Blau wiederum wirkt klar und ausgeruht. Es ist bei hohen Temperaturen eine angenehme Alternative zu dunkelblauer Businesskleidung. Zusammen mit einer weißen Bluse wirkt Dein Look sommerlich-leicht, angenehm und seriös.

Apricot ist ein absoluter Hingucker. Es vereint Frische und Lebendigkeit in einer zarten Pastellfarbe. Apricot passt gut zu goldfarbenem Schmuck und wirkt so kombiniert besonders luxuriös.

Feines, helles Rosé ist unter den Pastellfarben diejenige, die für Frauen am besten geeignet ist. Wer gerne seine weibliche Seite betont und femininen Charme versprüht, ist mit Rosé sehr gut beraten. Rosé wirkt edel, aber nicht abgehoben. Es passt sehr schön mit neutralen Farben zusammen. Probiere doch einmal eine Kombination aus Rosé und Cremefarben aus. Beim Schmuck hast Du die freie Wahl zwischen Gold- und Silberfarben. Beides passt hervorragend zu Pastellrosé.

Cremefarben ist wohl die bekannteste Pastellfarbe. Und ganz sicherlich ist sie sehr beliebt. Denn der Farbton ist schier unbegrenzt kombinierbar. Trotz seiner Helligkeit passt er sogar zu Weiß und Kontraste mit Schwarz weicht er etwas auf, sodass sie etwas dezenter wirken als die recht harten Schwarz-Weiß-Kontraste. Auch zu den meisten Farbtönen, ob kräftig oder zart, passt Cremefarben sehr gut. Deshalb gehören cremefarbene Basics genauso wie weiße und schwarze Modelle in jeden Kleiderschrank. Cremefarben ist außerdem eine großartige Alternative zu Weiß, wenn der Look insgesamt zwar hell, aber eher weich und kuschelig wirken soll.

Fazit: Mit Pastellfarben gehörst Du in Modefragen zur Crème de la Crème!

Bildquellen: Unsplash

[quads id=“1″]

Das könnte dir auch gefallen
Tipps für Stressabbau, Stressbewältigung, stress abbauenOvernight Oatmeals - die gesunde Alternative fürs Frühstück