BEAUTY, Leadstory

Haarpflege im Herbst: DIY Haaröl selber machen

Haaröl ist kaum noch aus der Pflegeroutine wegzudenken. Stars, Models und Beauty-Bloggerinnen schwören schon lange auf den Pflegezauber, den das smarte Schönheitsprodukt mit sich zaubert. Dabei muss man jedoch nicht unbedingt auf teure Markenprodukte setzen: Mit einigen Tipps kannst Du Haaröl selber machen und so nachhaltig Deine Haare schützen. Beim Thema Haarpflege im Herbst darf das DIY Haaröl nicht fehlen, denn gerade zu dieser kühlen, windigen Zeit des Jahres, braucht das Haar die doppelte Portion Schutz. Wie Du ein Haaröl selber machen kannst, verraten wir Dir in diesem Beitrag.

Diese Zutaten benötigst Du für die Pflegeroutine

Wenn Du das Haaröl selber machen möchtest, benötigst Du folgende Zutaten:

  • 1 Tasse Kokosnussöl
  • 1 Teelöffel Jojobaöl
  • Teelöffel Macadamiaöl
  • 1 Teelöffel Mantelöl
  • Teelöffel Vitamin E.

TIPP: Wenn du brünett bist, gib noch ein bis zwei Tropfen Karottenöl hinzu. Dies sorgt für zusätzlichen Glanz im Haar. Blondinen sollten allerdings auf das Karottenöl wegen der Farbe verzichten.

Die Öl-Mischung musst Du nun nur noch gut verrühren.

Pflegeroutine: Die Anwendung von Haaröl

Die Anwendung von Haaröl ist leicht, somit lässt es sich einfach in die allgemeine Pflegeroutine integrieren. Wenn Du das Haaröl regelmäßig in Deine Haare einarbeitest, kannst Du dauerhaft Deine Haare schützen. Da unsere Haare in den kühleren Zeiten stärkeren Umwelteinflüssen ausgesetzt wird, brauchen sie hier vermehrt Schutz. Auf das DIY Haaröl solltest Du daher bei der Haarpflege im Herbst nicht verzichten. Nach dem Waschen gibst Du einfach eine nussgroße Portion Haaröl in das handtuchtrockene Haar und verteilst es mit den Fingern bis in die Haarspitzen. Dann kämmst Du das Haar mit einem grobzinkigen Kamm von oben nach unten und trocknest Deine Haare wie gewohnt.

Fazit: Tolle und preiswerte Haarpflege im Herbst

Haaröl selber machen ist einfach, schnell und vergleichsweise preiswert. Mit dem DIY Haaröl kannst Du effektiv Deine Haare schützen. Somit wird es zu unserem Liebling der kommenden Saison. Für zusätzliches Styling und Pflege kannst Du auf Öl-Intensivkuren zurückgreifen, die Du in regelmäßigen Abständen durchführen kannst. Die Kur wird vor der Haarwäsche in das Haar gegeben, anschließend werden die Haare normal mit Shampoo und Spülung gewaschen. Beim Styling mit Glätteisen und Lockenstab musst Du zudem bedenken, dass Du hier ein spezielles Haaröl verwenden musst, das hitzebeständig ist.

Bildquellen: Unsplash & Instagram: @anajohnson___

Merken

Das könnte dir auch gefallen
Tipps für weiße Zähne, Zähne aufhellen, schöne Zähne, Zahnpflege