BEAUTY, Leadstory

HAARE RICHTIG WASCHEN – SO GEHT’S!

Unsere Haare müssen im Alltag manchmal ganz schön vielen Umwelteinflüssen standhalten: Temperaturunterschiede, Sonnenstrahlung, Stylingprodukte und eine falsche Pflege führen nicht selten zu strapazierten Haaren. Falsche Gewohnheiten beim Haare waschen sorgen zusätzlich dafür, dass unser Haar spröde und ungesund wirkt und somit ein Bad-Hair-Day dem anderen folgt. Haare richtig waschen erfordert dabei gar nicht mal so viel Aufwand. Wir zeigen Dir hier, was Du bei der regelmäßigen Haarpflege beachten solltest und wie Du Deine Haare richtig waschen kannst.

#HAIRGOALS

HAARE RICHTIG WASCHEN – DIE DOS & DON’TS

1) LAUWARM STATT ULTRA HEISS DUSCHEN

Heißes Wasser löst Schmutz und Pflegeprodukte aus den Haaren besser als lauwarmes Wasser? Das ist ein Irrglaube, denn heißes Wasser trocknet die Haare mehr aus, als dass es bei der Pflege hilft. Es öffnet nämlich die Schuppenschicht, sodass das Haar an Elastizität verliert. Die Folge sind strohige Haare. Lauwarmes Wasser ist dagegen sanfter zur Schuppenschicht. Ein Maximum an Pflege erreichst Du also nur mit einer lauwarmen Spülung. Du kannst richtig Haare waschen, indem Du Deinen Haaren zum Schluss einen Guss kaltes Wasser gönnst. Er schließt die Schuppenschicht und macht die Haare glänzend.

2) HAARE RICHTIG WASCHEN- MIT WENIGER SHAMPOO

Haare richtig waschen ist gar nicht mal so schwer, wenn Du zusätzlich diesen Tipp bei Deiner regelmäßigen Haarpflege berücksichtigst. Du wäschst Deine Haare schonender, wenn Du das Shampoo bereits in der Hand, anstatt auf der Kopfhaut, aufschäumst, und dann im Haar verteilst. Es reicht, wenn Du mit dem Shampoo die Kopfhaut leicht massierst. Die Spitzen erhalten beim Ausspülen automatisch eine Portion Shampoo. Du musst sie beim Waschen also nicht zusätzlich einschäumen. Alternativ kannst Du empfindliche Haarspitzen mit dem Einmassieren von etwas Spülung vor dem Haare waschen vor aggressivem Shampoo schützen.

3) LESS IS MORE – HAARWÄSCHEN REDUZIEREN

Viele sind der Meinung, richtig Haare waschen umfasse eine ausgiebige Massage der Kofphaut, die die Talgdrüsen anregt. Es beginnt damit jedoch ein Teufelskreis, der dazu führt, dass Deine Haare schneller fettig werden. Fettige Haare resultieren nämlich aus einer Überproduktion der Talgdrüsen. Es reicht vollkommen aus, wenn Du Deine Haare alle zwei bis drei Tage wäschst. In der Zwischenzeit regeneriert sich der Säureschutzmantel der Kopfhaut.

Du kannst Deine Haare richtig waschen, indem Du nicht die Kopfhaut, sondern eher die Haarlängen mit einem ph-neutralen Shampoo shampoonierst. Die Zeit zwischen zwei Haarwäschen überbrückst Du am besten mit Trockenshampoo oder Babypuder. Haare trocken rubbeln ist bei allen Haartypen ein absolutes No-Go. Du trocknest Deine Haare schonender, wenn Du die feuchten Haare nur mit dem Handtuch ausdrückst. Alternativ wickelst Du das Handtuch zu einem Turban, unter dem die Haare vortrocknen.

Bildquellen: Shutterstock, Unsplash

Merken

Das könnte dir auch gefallen
Pole Sport, Pole Fitness, Pole DanceWas hilft gegen Mückenstiche, Hausmittel gegen Mückenstiche, Mückenstiche vorbeugen