BEAUTY, Leadstory

TU DAS DEINER HAUT NICHT AN!

Viele wissen nicht, dass das Motto „weniger ist mehr“ auch bei der Hautpflege gilt. Denn die Haut wird bei zu viel Behandlung und zu vielen aufgetragenen Produkten oft strapaziert oder im schlimmsten Falle geschädigt. Was Du vermeiden solltest und warum, erfährst Du im folgenden Artikel.

Fehler 1: Zu lange zu heiß duschen

Natürlich möchtest Du auch wirklich sauber und gepflegt sein. Doch wenn Du zu lange und zu heiß duschst, kann das den Fettfilm der Haut beeinträchtigen. Vor allem trockene Haut kann darunter leiden! Achte also beim Duschen auf Deine Haut. Hierzu gehört auch die Auswahl eines sanft pflegenden Duschgels.

Fehler 2: Kopfkissenbezug länger als eine Woche drauf lassen

Was der Kopfkissenbezug mit der Gesichtshaut zu tun hat? Eine Menge! Denn in der Nacht lösen sich nicht nur Stoffe aus der Haut, sondern auch aus den Haaren, vor allem wenn sie viel behandelt wurden. Diese Stoffe können die Gesichtshaut reizen. Wer sehr empfindlich ist, wechselt die Kopfkissenbezüge mehr als einmal die Woche. Als das hautfreundlichste Material für den Bezug gilt übrigens Seide.

Fehler 3: Pickel ausdrücken

Niemals solltest Du mit den Fingern einen Pickel ausdrücken, das hat nichts mit Hautpflege zu tun. Denn auch wenn Du denkst, damit etwas beseitigt zu haben, so reibst Du dabei tatsächlich noch viel mehr Bakterien in die bereits vorgeschädigte Haut. Im schlimmsten Falle kommt es so zu Entzündungen oder sogar zu Narbenbildung.

Fehler 4: Alles irgendwie durcheinander auftragen

Die richtige Reihenfolge ist bei der Gesichtspflege enorm wichtig. Auch solltest Du nicht einfach ein Produkt nach dem anderen auftragen, wenn Dir gerade der Sinn danach steht. Pflegeanleitungen liegen den meisten Produkten nicht aus Spaß bei, sondern sollen Deiner Information dienen. Die beste Reihenfolge für Deine Pflegeprodukte ist übrigens: Erst reinigen, dann Toner verwenden. Danach erst ein Serum, dann eine Creme. Wenn Du eine Maske auftragen möchtest, darf diese keinesfalls auf einer Creme verwendet werden!

Fehler 5: Schminke über Nacht drauflassen

Abschminken ist angesagt! Denn die Poren der Haut verstopfen auf Dauer, wenn sie nicht gereinigt werden. Die Haut braucht über Nacht einige Stunden an der Luft, um selbst aktiv zu regenerieren. Es ist allerdings wichtig, ein möglichst natürliches Abschminkmittel zu verwenden, das die Haut nicht reizt. Am besten nutzt Du ein sogenanntes Mizellenwasser dafür.

Fehler 6: Produkte für den falschen Hauttyp

Für die Hautpflege ist es wichtig, dass Du nicht einfach Mischhautprodukte kaufst, weil Du glaubst, da wird auch für Deinen Hauttyp schon das Richtige drin sein. Das ist nicht der Fall! Am besten lässt Du Deinen Hauttyp von einer Kosmetikerin feststellen und kaufst dann die geeigneten Produkte dafür. Falsche Pflegemittel für Deinen Hauttyp können den Zustand der Haut nämlich verschlechtern.

Fehler 7: Peelings zu häufig verwenden

Fettige Haut wird durch das Peelen nicht unbedingt weniger fettig. Diese Maßnahme kann nach hinten losgehen, wenn die Talgdrüsen zu sehr stimuliert werden und deshalb mit ihrer Fettproduktion so richtig loslegen! Dann lieber ein sanftes Reinigungsmittel.

Peelings sind insgesamt mit Vorsicht zu genießen, denn sie können – zu häufig angewendet – auch andere Hauttypen schaden. Trockene Haut beispielsweise darf maximal einmal die Woche gepeelt werden, damit die Haut nicht geschädigt wird. Normale Haut verträgt auch mal zwei bis drei Peelings die Woche, doch solltest Du immer kontrollieren, wie gut Deine Haut das verträgt. Sobald Rötungen auftreten, solltest Du unbedingt damit aufhören!

Bildquelle: ihealthtips.net

Das könnte dir auch gefallen